Anmelden


- Kennwort vergessen? - Benutzer registrieren

Willkommen im Transalp-Forum!

Du musst angemeldet sein, um hier schreiben zu dürfen: Account anlegen

Schrauben Kettenrad

Autor Nachricht
Verfasst am: 05.07.17 20:45
Fraenky
Themenersteller
Dabei seit: 23.04.2016
Beiträge: 38
Hallo
habe heute meinen Kettensatz montiert und mich über die Schrauben vom Kettenblatt geärgert. Den Inbus hats total vernudelt und neue originale Schrauben kosten den Goldpreis..,...
Werde auf VA M10-30 Inbus mit Normalgewinde und Nylonstopmutter umrüsten. Hat hier schon mal jemand Ärger mit so einer Umrüstung gehabt?
Grüssle
Fränky

Ciao
Fränky
Verfasst am: 05.07.17 22:31
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
... man dreht ja auch nicht am Inbus, der ist nur zum Gegenhalten da. Gedreht werden die Sechskantmuttern innen.

H.
Verfasst am: 05.07.17 22:38
T.J.
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 861
Hi Fränky,

auf Sechskantinnenschrauben habe ich keinen Bock mehr. Habe bei meiner PD10 umgerüstet beim Kettenblatt auf Sechskantschrauben, Stopmuttern, Sprengringe und wie immer Schraubensicherung. Das funzt bestens und ich kann´s auch wieder ohne Fluchen lösen.icon_biggrin.gif

LzG T.J.

Ich bin Öko ............................. ich brauche keinen Asphalt!cool.gif

Stammtisch Ruhr
Verfasst am: 06.07.17 05:58
Fraenky
Themenersteller
Dabei seit: 23.04.2016
Beiträge: 38
Hallo
leider ist die Kraft beim Lösen an Mutter und Inbus gleich.

"horst.w" schrieb:

... man dreht ja auch nicht am Inbus, der ist nur zum Gegenhalten da. Gedreht werden die Sechskantmuttern innen.

H.



Ciao
Fränky
Verfasst am: 06.07.17 06:18
Gelöschter Benutzer
"Fraenky" schrieb:

Hallo
leider ist die Kraft beim Lösen an Mutter und Inbus gleich.

"horst.w" schrieb:

... man dreht ja auch nicht am Inbus, der ist nur zum Gegenhalten da. Gedreht werden die Sechskantmuttern innen.

H.




Trotzdem funkionoert das, wenn man mit dem Imbus nur gegenhält und an der Mutter löst.

Hier merkt man den Unterschied zwischen Theoretiker und Praktiker.icon_smile.gif

Verfasst am: 06.07.17 08:25
horst.w
Dabei seit: 24.06.2011
Beiträge: 1569
"Fraenky" schrieb:

Hallo
leider ist die Kraft beim Lösen an Mutter und Inbus gleich.
...


... nicht ganz! Du vergisst die Reibungskräfte am Schraubenkopf zum Kettenrad hin, die Du zusätzlich überwinden musst beim Drehen mit dem Inbus. Hälst Du am Inbus nur gegen und drehst an der Mutter, arbeiten diese Reibungskräfte für Dich mit und halten den Schraubenkopf (teilweise).
Deine Theorie stimmt nur, wenn man eine Schraube und eine ohne Kraftschluß aufgedrehte (selbstsichernde) Mutter trennen wollte.

H.

PS: Ich kenne jemanden, der das auch nicht wusste und deshalb die Schraubenköpfe runter geflext hat. Auch ne Methodeicon_wink.gif

[Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.2017 um 08:28.]
Verfasst am: 06.07.17 10:40
Fraenky
Themenersteller
Dabei seit: 23.04.2016
Beiträge: 38
Nun ja-meine Inbus waren schon vom Vorbesitzer gut ausgenudelt. Ich hab sie alle raus, sollte sie aber nicht nochmal verwenden.
Das mit der Reibunsbremse beim Lösungsanfang ist schon klar.
Dank Euch

Ciao
Fränky